Start
TV 1912 Griesheim e.V. - Neuigkeiten

Der erste Schritt für die Lagergarage des TV Griesheim ist getan

E-Mail Drucken PDF

Nach dem es recht lange gebraucht hat, den Bauantrag und die Finanzierung einer Lagergarage am Schulsportplatz für den Verein unter Dach und Fach zu bringen, wurde in den Sommerferien mit den Bauarbeiten begonnen. Es wurde höchste Zeit, dass Platz für Geräte und Utensilien des Vereins geschaffen werden. Für die Umsetzung ist die Eigenleistung der Mitglieder in allen Belangen ganz stark gefragt. Die Freitagsturner und die Jedermänner sind mit Pickel und Schaufel für den Aushub dem widerspenstigen Griesheimer Boden, natürlich auch mit Baggerunterstützung, zu Leibe gerückt. Es wurde viel Schweiß vergossen bis die Fundamente betoniert werden konnten. Endlich nach dem ersten Beton gab es auch das erste Bier. Zur Freude des Vereins haben sich etliche Sponsoren gefunden die mit Material und Baugeräten die Arbeiten unterstützen. Das macht die Finanzierung, die auch durch Mittel der Stadt Offenburg und dem Badischen Sportbund bereit gestellt werden, einfacher. Jetzt soll es Schlag auf Schlag weiter gehen, damit im Oktober das Dach gestellt werden kann. Die Organisatoren sind guter Dinge dass es zügig weiter geht damit es ein gutes Richtfest gibt.

20160915_Lagergarage

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 18. September 2016 um 16:17 Uhr
 

Die Jedermänner machten zum Trainingsabschluss eine Alpentour

E-Mail Drucken PDF

Vor den Sommerferien starteten 10 Mitglieder der Jedermänner zu einer Wandertour in die Alpen. Bernd Rösch hatte eine tolle, anspruchsvolle Route für eine viertägige Tour ausgesucht. Start war in St. Anton am Arlberg. Am ersten Tag ging es gleich ganz knackig 1.100 Hm auf die Darmstädter Hütte. Das gute Wetter, die tolle Berglandschaft, eine ausgiebige Vesperpause und sogar ein Bad im Kartellbodensee war drin und machten den Tag zum Genuss. Nach der Übernachtung im Winterlager mit Kuscheleffekt war am nächsten Tag die Konstanzer Hütte das Ziel. Der Anstieg zum Kuchenjöchli ging über die ersten Schneefelder und Seilpassagen waren zu meistern.

20160807_Alpentour1

10 Bergkameraden am Kuchenjöchli: Andreas, Bernd, Ralf, Stefan, Peter, Martin, Walter, Rainer, Thomas, Uwe

Es krachten auch mal Felsbrocken- glücklicherweise in sicherer Entfernung- herunter. Drei ganz prachtvolle Steinböcke stellten sich am Berg zur Schau und boten ein imposantes Bild. Mit einem langen Abstieg, natürlich durch eine Wein- Vesperpause unterbrochen, ging es dann zur Hütte. Einem hat es bei dem langen Abstieg die Schuhsohlen abgerissen. Es lag nicht am Bremsen sondern am Alter. Mit Geschick konnte er sich neue Schuhe besorgen. Ein besonderes Highlight war das Bad an der Hütte im reißenden Pflunbach für ganz harte Burschen. Leider musste sich an der Konstanzer Hütte die Gruppe trennen. Ein Teil musste schon am Sonntag zurück nach St. Anton. Die restlichen sechs Wanderer hatten bei leichtem Nieselwetter einen anspruchsvollen Tag vor sich. Es ging gleich 900 Hm stramm bergauf bis zum Gstansjöchli. Die obligatorische Pause konnte dann nach einem entspannten Abstieg an einem Bergsee, noch mit Eisschollen, gemacht werden. Noch einmal 300 Hm Aufstieg, dann war das Gipfelkreuz der Krachelspitze auf 2686 m erreicht.

20160807_Alpentour2

Glückliche Bergsteiger an der Krachelspitze

Bis zur Kaltenberghütte durch Geröllfelder, felsigen Abstiegen, Schneefelder und vielen Gebirgsbächen war es dann noch ein langer Weg. Nach 7 Stunden Wanderung konnten wir dann unser Quartier beziehen. Eine gute Küche und etwas rechtes zu Trinken war ein guter Lohn. Am Abend gab es natürlich die klassische Julewürfelrunde. In der Nacht deutete ein Sturm und Regenschauer auf einen nassen nächsten Tag hin. Bei Regen und Nebel starteten wir den Weg nach St. Christoph. Schade dass durch den zwischendurch heftigen Regen der landschaftlich wunderschöne Weg kein richtiger Genuss war. Aber da muss man durch. Nach einer Kaffepause in St. Christoph ging es mit einer rasanten Busfahrt zu den Autos in St. Anton und wir konnten glücklich und zufrieden die Rückfahrt antreten. Vier erlebnisreiche, tolle Tage lagen hinter uns.

 

Turnerinnen und Turner des TV Griesheim mit Begeisterung beim Schülerturnfest in Kehl

E-Mail Drucken PDF

Über 20 Schülerinnen und Schüler nahmen an dem Schülerturnfest des Ortenauer Turngaus in Kehl teil. Der TV Griesheim stellte die höchste Teilnehmerzahl der Vereine des Ortenaukreises. Alle hatten Spaß an diesem Wettkampf ihre sportlichen Leistungen zu zeigen. Die jugendlichen Turner konnten sich sogar Podestplätze erturnen. Johannes Spinner erreichte in der Altersklasse 10/ P1- P5 den 1. Platz, Linus Funk gelang der 3. Platz. Philipp Maginot konnte in der Altersklasse 11 ebenfalls mit einem 1. Platz glänzen. Auch alle anderen Turner konnten gute Leistungen abrufen. Insgesamt galt für die Veranstaltung das olympische Motto, mit Freude dabei sein ist wichtig.


20160807_Schülerturnfest1

Die Jungen mit Medaillen: Joey Kasper, Linus Funk, Johannes Spinner, Philipp Schmieder, Marc Schnabel, Philipp Maginot

Die Mädchen gingen mit genauso viel Engagement und Begeisterung an die Wettkämpfe. In der Gruppe der Altersklasse 9 und 10/ P1- P5 konnten gute mittlere Plätze erturnt werden. Die Wettkampfgruppe 1 nahm am Vereins- Team- Challenge teil und erreichte einen starken 5. Platz.

20160807_Schülerturnfest2

Die Mädels der WK 1: Miriam Fischer, Louisa Basler, Eva Bredow, Tina Breithaupt, Annick Kumlin, Franziska Maginot, Antonia Brenneis, Vera Rösch und Valerie Bürgel liegend

Ein tolles Übungsleiterteam hat die Aktiven begleitet. Die Übungsleiterinnen Vera Rösch, Miriam Fischer, Simone Rehwinkel sowie Annika Link und Elisa Teichfischer und der Übungsleiter Frank Bohn mit Patrick Siefert waren mit ihren Teams total zufrieden. Auch der Einsatz vom Wettkampfrichter des TV, Philipp Siefert, hat zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 07. August 2016 um 09:29 Uhr
 

Ein zweiter Platz für den TV Griesheim in der Landesliga Kunstturnen der Männer

E-Mail Drucken PDF

TV Griesheim verpasst am Reck den Aufstieg in die Verbandsliga

Was am letzten Wochenende hoffnungsvoll begann, wurde beim Ligafinale in Iffezheim an dem Paradegerät der Griesheimer Turner, dem Reck, begraben. Nach Abschluss des Wettkampfes zeigte sich folgendes Tabellenbild.

20160323_Tabelle_Ligafinale

TG Hanauerland II setzte sich mit einer soliden Leistung ohne Patzer an die Tabellenspitze und konnte damit den Aufstieg in die Verbandsliga sichern. Der TV Griesheim versäumte es am Reck die gewohnte Leistung abzurufen. Mit insgesamt 31,10 Punkten am Reck kam kein Turner an seine Leistung aus dem letzten Wettkampf gegen die TG Hanauerland heran. Da turnte man 43,60 Punkte. Auch die Routinier Frank Bohn und Steven Mattner wurden von dem Virus befallen. In den restlichen Geräten wurde solide, gut geturnt, aber es konnte auch kein Vorsprung heraus geturnt werden. Da bleibt nur der Trost, dass ein zweiter Platz bei Beginn der Ligarunde nicht absehbar war und die Hoffnung dass im nächsten Jahr mit dieser starken Mannschaft der Aufstieg geschafft werden kann.
20160323_Ligafinale
Bei der Siegerehrung       auf Platz 2 der TV Griesheim                                                         auf Platz 1 TG Hanauerland II

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 22. März 2016 um 16:32 Uhr
 

Beim TV Griesheim wurde ein erfolgreiches Vereinsjahr abgeschlossen

E-Mail Drucken PDF

Ein glücklicher Vorstand bei der Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung des Turnverein 1912 Griesheim wurde zum Showlaufen der positiven Berichte und Ergebnisse. Angefangen hat es mit der Begrüßung. Welcher Turnverein hat schon eine eigene Fanfarengruppe, die Spielgem. Bohlsbach- Griesheim, die in starker Besetzung mit einem musikalischen Leckerbissen eine tolle Eröffnung präsentierte. Der erste Vorsitzende, Martin Krausbauer, ließ sich davon anstecken und konnte gleich viele gelungene Dinge des letzten Jahres in Erinnerung bringen. Die Kameradschaft in den Gruppen. Beispielhaft für ihre langjährige Initiative in der Kameradschaftspflege bei den Mittwochsfrauen ging ein besonderes Dankeschön an Gabriele Lauinger. Mit dem Erstarken der Fitness Gruppe unter Birgit Stenzel, dem Ausrichten des Ligafinales der Kunstturner unter Verantwortung von Peter Siefert und dem neuen Weg für ein zuverlässiges, qualifiziertes Jugendtraining mit Frank Bohn wurden gelungene Aktivitäten aufgezeigt. Ein Blick auf den nachdenklich machenden Trend zur nachlassenden Mitarbeit der Mitglieder an der Vereinsarbeit, den es bei vielen Vereinen gibt, wurde dann doch gemacht. Das dieser auch beim TV erkennbar ist, ließ sich nicht verbergen. Eine Aufgabe für den Vorstand, in guten Zeiten diese Zukunftsaufgabe zu leisten.

Der Schriftführer Johannes Schmidt konnte dann in einem schwungvollen, informativen Bericht die Aktivitäten des Vereins aufzeigen. Trotz einer straffen Ausführung und gekürzter Statistik wurde es ein langer Bericht. Das war ein gutes Zeichen, denn der Verein hat im Jahr 2015 viel geschafft. Gabi Rösch, die Oberturnwartin, berichtete in lockeren Ausführungen über die vielen sportlichen und kameradschaftlichen Begebenheiten aus den Gruppen vom Breitensport. Bei der Nennung der vielen Ereignisse kam ganz deutlich heraus, die Kameradschaft in den Gruppen stimmt. Den Bericht über das Geräteturnen hat für den fehlenden Patrick Siefert, Johannes Schmidt übernommen. Engelbert Menzer konnte für den Fanfarenzug von vielzähligen Spieleinsätzen während des Jahres berichten. Ein besonderes Ereignis war die Ausrichtung der Dance Trophy und den Landesmeisterschaften der Fanfaren in Bohlsbach. Über die Jugendarbeit hat Vera Rösch ausführlich, unterhaltsam berichtet und sie konnte den Teilnehmern ein gutes Bild darüber machen. Unterstützt wurden alle Vorträge mit einer gekonnten Beamershow, präsentiert von Roland Weber, die die Vorträge noch unterhaltsamer machten.

Der Kassenbericht ist natürlich immer von besonderem Interesse und Ruth Kempf konnte auch nach der intensiven Kontrolle durch die Kassenprüfer von einem sehr guten positiven Jahresergebnis berichten. Es war die Summe aus guten Erlösen von Veranstaltungen und wenig Anschaffungen. Dieses finanzielle Polster ist für die Jugendarbeit gedacht. Klemens Leistler bestätigte dann auch die ordnungsgemäße Führung der Kasse und der Entlastung stand nichts im Wege. Der Ortvorsteher Werner Maier würdigte dann in netten Worten die umfangreiche Vereinsarbeit, so konnte auch der Vorstand entlastet werden.

Der erste und der zweite Vorsitzende freuten sich auf die Ehrungen der Jubilare im Verein. Insgesamt wurden 10 Mitglieder ausgezeichnet. Karl Leibrecht berichtete bei der Auszeichnung zur Ehrenmitgliedschaft ganz launig. Als kleiner Bub hat mir der Trainer nach zwei Jahren gesagt, dass ich zum Turnen nicht tauge. Der Wechsel zu den Fußballern war auch nicht so richtig erfolgreich. So bin ich wieder in das allgemeine Turnen zum Turnverein gegangen und ich freue mich, dass ich heute für fünfzig Jahre Sport geehrt werde.

Die Aufgaben für 2016 werden nicht weniger und mit dem Bau der Lagergarage durch den Turnverein werden mit finanzieller Unterstützung der Ortsverwaltung, vielen Helferstunden die für die Fertigstellung erforderlich sind, eine große Aufgabe hinzugekommen. Damit konnte Martin Krausbauer mit dem Dank an die Vorstandschaft einen Ausblick auf das Jahr machen und eine gelungene Versammlung schließen. Der Fanfarenzug machte mit gesanglicher Unterstützung der Teilnehmer den musikalischen Abschluss.

20160322_Jahreshauptversammlung
Die anwesenden Jubilare von beiden Vorsitzenden umrahmt. Roland Walter, Werner Maier sen.(für Ludwig Lauinger),Karl Leibrecht, Susanne Breithaupt, Cornelia Schmidt, Maria Winterhalter, Petra Brandt, Martin Krausbauer.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 22. März 2016 um 16:23 Uhr
 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL